Vergleich der Rasenmäherroboter

Die Geschichte

Während man vor vielen Jahrzehnten noch mit mechanischen Rasenmäher oder Sicheln arbeitete, war die Einführung der Benzinrasenäher ein großer Fortschritt. Besitzer von großen Gärten hatten nun die Möglichkeit innerhalb einiger Stunden große Grundstücke bzw. deren Rasen im Zaum zu halten.
Dann kam schon der nächste Schritt, Benzin wurde teurer und die Rasenmäher waren einfach zu laut. Also kam der Elektrorasenmäher, welcher geführt wie ein Hund am Kabel, seine Runde führte. Auch hier kam dank der technologischen Entwicklung bald ein Akku zum EInsatz, der Mobilität, Leistung und Geräuschkulisse vereinte.

Doch der Mensch war immer notwendig, den ohne diesen bewegte sich der Rasenmäher keinen Zentimeter. Zum Glück war durch immer kleiner werdende Akkus und Bauteile, das Zeitalter der Rasenroboter / Mähroboter begann. Anfangs auch noch klobig anzusehen, sind diese kleinen Helfer auf eine flache und teilweise formschöne Bauart gestutzt worden.

Und hier zeigen wir euch, was die Rasenroboter leisten

Unsere Übersicht

Produkt Bosch Mähroboter HomeSeries Indego 1000 Connect Bosch Mähroboter HomeSeries Indego VC4-Garden-Hero-1-G Garden Gardena Mähroboter R 70 Li Gardena Mähroboter R 40 Li
Reichweite 1000 m² 1000 m² 1200 m² 700 m² + /- 20 % 400 m²
Ladezeit 50 Minuten 50 Minuten 120 Minuten 70 Minuten 90 Minuten
Akkulaufzeit 50 Minuten 50 Minuten 180 Minuten 60 Minuten 60 Minuten
Schnittbreite 26 cm 27 cm 28 cm 17 cm 17 cm
Schnitthöhe 2 – 6 cm 2 – 6 cm 3 – 4 cm 2 – 5 cm 2 – 5 cm
Gewicht 11.1 kg 11.1 kg 14.8 kg 7.5 kg 7.4 kg
Lautstärke 75 dB 75 dB 65 dB 60 dB 58 dB
Test Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht Testbericht
Bewertung Leistung 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.5 Stars (4.5 / 5) 4 Stars (4 / 5) 3 Stars (3 / 5) 2 Stars (2 / 5)
Bewertung Reichweite 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.5 Stars (4.5 / 5) 4 Stars (4 / 5) 3 Stars (3 / 5)
Gesamt 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.25 Stars (4.25 / 5) 3.5 Stars (3.5 / 5) 2.5 Stars (2.5 / 5)
Preis/Leistung 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.5 Stars (4.5 / 5) 4.5 Stars (4.5 / 5) 3.75 Stars (3.75 / 5) 3.5 Stars (3.5 / 5)
Angebot
Informationen

Man sieht das auch der Preis bei einem Rasenroboter einen Unterschied macht. Den mit der passenden Investition bietet ein Roboter in seiner Größe Leistung und Ausdauer für ein großes Grundstück. Während manche Rasenroboter teils zufallsgenerierte Wege suchen, bietet die Bosch Serie ein Navigationssystem. Somit gewinnt man an Zeit und Energie, die man weniger verbraucht für eine effektiveres Rasen schneiden.

Sicherlich sind noch nicht alle Rasenroboter perfekt und bieten immer noch diverse Möglichkeiten zum verbesseren ihrer Leistung. Andererseits der Zeitgewinn, während der Mähroboter seine Bahnen zieht, ist nicht zu verachten.

Sicherheit

Auch die SIcherheit wird bei den Geräten groß geschrieben, ein sofortiger Stop beim Anheben oder sanfte Bremsung vor einem autauchenden Hindernis ist schon Standard. Der Diebstahl eines Rasenroboters ist auch komplex, da man entweder über einen Pin-Code oder einen beiliegenden Schlüssel geschützt ist. Versierte Nutzergruppen wird das natürlich nur bedingt ein Hindernis sein, aber ein Nachbar wird sich mit der Materie weniger auskennen.

Alles in Allem bieten die kleinen Helfer vernünftige Leistung für ein mehr oder weniger Geld.

Probleme

Ein Problem kann noch der Aufbau der Garten sein, damit der Rasenroboter seinen Weg findet oder es böse „Stolperfallen“ gibt u. a. Löcher im Boden oder kleine Bäche oder ein Teich. Den großen Part sichert man über den beiliengenden Begrenzungsdraht, den Rest muss man entweder sehr weitläufig umfahren und mit dem Draht abgrenzen oder man nutzt andere Hindernisse, die den Mähroboter zum wenden auffordern.

Auch darf man nicht ganz verschweigen, einige Hersteller nutzen noch NiMH Akkus gegenüber Li-Ion. Je nach Nutzung des Gerätes kann sich hier der Vorteil für die Li-Ion Akkus ausspielen, wobei dieser nicht permanent 100 % geladen sein sollte. Vermutlich treten vorher Defekte an den Geräten auf, bevor die Akkus ihren Geist aufgeben.

Im Winter nur wichtig das Ganze vom Strom zu trennen und, wenn möglich, den Akku zu entfernen. Je nach Hersteller wird ansonsten permanent geladen und das wäre kontraproduktiv für den Akku.

Somit sind Rasenroboter oder auch Mähroboter die ideale Ergänzung für die technische Revolution in bzw. ums Haus. Während Staubsaugerroboter ihren Dienst in der Wohnung verrichten, arbeiten die Rasenroboter fleißig im Außengelände.